Auf Schuljahresbeginn 2020/21 suchen wir während dem Mutterschaftsurlaub der Klassenlehrperson (1. OS) eine leidenschaftliche, engagierte und authentische

Stellvertretung auf der Oberstufe, 24 Wochenlektionen / ca. 80 Stellenprozent

in den Fachbereichen Mathematik+LA (14L.) / M+I (3L.) / BG (4L.) / KLP+LK (3L.)

Die Stellvertretung startet ab ca. Mitte September 2020 und erstreckt sich über 14 Wochen bis ca. Ende Dezember 2020. Es besteht evtl. die Aussicht auf Verlängerung der Anstellung, vorerst bis Ende SJ 2020/21.

Stelleninserat vom 18. Mai 2020.

 

 

 

 

 

Noch selten haben sich so viele Menschen so sehr auf den Schulanfang gefreut wie am vergangenen Montag, als unsere Volksschulen vom Fern- zum Präsenzunterricht zurückkehren durften. Die Schüler und Schülerinnen freuten sich ganz fest, ihre Gspändli wiederzusehen – und sicher auch, obschon vielleicht ein bisschen weniger fest, ihre Lehrerinnen und Lehrer. Lehrerinnen und Lehrer ihrerseits freuten sich, ihre Schützlinge endlich wieder im Klassenzimmer willkommen zu heissen und ohne technische Hürden unterrichten zu können. Die Eltern schliesslich freuten sich, neben Beruf und Hausarbeit wieder einmal etwas mehr Zeit für sich zu haben. In diesem Sinn hat die lange Zeit des Corona-bedingten Fernunterrichts vermutlich vielen von uns den Blick geschärft für den immensen sozialen Wert, den eine moderne Volksschule wie die unsere hat.

Brief vom 15. Mai 2020 des Bildungs- und Kulturdirektors an: Erziehungsberechtige, Schüerinnen und Schüler, Lernende, Studierende (via Schulleitungen), an Lehrpersonen (via Schulleitungen), Schulleitungen.

Die Schulleiterin informiert mit Schreiben vom 5. Mai 2020 betr. Coronavirus-Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts, Schutzkonzepte & weitere Infos.

Schulinterne Ergänzungen zum kantonalen Schutzkonzept.

 

 

Nun herrscht Klarheit: Der Bundesrat hat vergangenen Mittwoch bestätigt, dass die obligatorischen Schulen am 11. Mai 2020, also nach unseren Urner Frühlingsferien, ihre Türen wieder öffnen dürfen. In der Volksschule (Kindergarten, Primarschule und Oberstufe) steht der ersehnten Rückkehr in den Präsenzunterricht somit nichts mehr entgegen. Aber aufgepasst: Obschon neuste Erkenntnisse aus der Wissenschaft zeigen, dass Kinder und Jugendliche nicht Treiber der Corona-Pandemie sind, so sind bei der Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts doch dem Alter der Schülerinnen und Schüler entsprechende Vorsichtsmassnahmen nötig. Darum haben wir für unsere Schulen ein kantonales Schutzkonzept (www.ur.ch; Suchbegriff: Schutzkonzept) erarbeitet, das in der kommenden Woche nun von jeder Schule eingeführt wird, wobei auf die zum Teil unterschiedlichen Begebenheiten vor Ort Rücksicht genommen werden kann.

Brief an die Erziehungsberechtigten, Schülerinnen und Schüler, Lernende und Studierende (via Schulleitungen), Lehrpersonen (via Schulleitungen), Schulleitungen des Bildungs- und Kulturdirektors vom 1. Mai 2020.

Am 16. April 2020 hat der Bundesrat die Aufhebung des Verbots für Präsenzunterricht an der Volksschule per 11. Mai 2020 in Aussicht gestellt. Daraufhin wurden die Kan-tone aufgefordert, ein entsprechendes Schutzkonzept zu erstellen. Diese Aufforderung wird mit vorliegendem Konzept eingelöst, das der Kantonale Führungsstab am 01. Mai 2020 beschlossen hat. Es stützt sich auf

 

• die bundesrätliche COVID-19-Verordnung 2 vom 13. März 20201;

• inkl. Änderungen vom 29. April 20202 sowie

• die vom Bundesamt für Gesundheit (BAG) definierten Grundprinzipien3.

 

 

Die im Konzept aufgeführten Massnahmen und Empfehlungen dienen als Grundlage für schulbezogene Schutzmassnahmen, die für die Wiederaufnahme des Präsenzun-terrichts der obligatorischen Schulen im Kanton Uri (Volkschulen inklusive stiftung pa-pilio.schule und die ersten drei Klassen der Kantonale Mittelschule Uri) zu berücksich-tigen und entsprechend den lokalen Gegebenheiten zu organisieren sind.

 

Kantonales Schutzkonzept zur Wiedereröffnung der obligatorischen Schulen in Uri vom 1. Mai 2020.

 

 

 

 

 

 

Weiterhin verlangt der Corona-Lockdown viel von uns ab. Aber weiterhin halten wir tapfer gegen das Virus und seine Wirkungen. Von kommender Woche an soll das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in der Schweiz schrittweise wieder in den Normalzustand überführt werden. Auch für die Schulen ist das Ende des Fernunterrichts in Sicht. Waren die vergangenen Wochen mit dieser neuen Form des Unterrichts auch anspruchsvoll, so haben wir dabei doch auch vieles lernen dürfen: den Umgang mit technischen Hilfsmitteln, die erweiterte Selbstständigkeit und die Krisenfestigkeit. Die Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler und natürlich die Eltern haben Ausserordentliches geleistet. Darauf dürfen wir mit Recht stolz sein. Wie geht es nun weiter in der Bildung?

Darüber informiert Sie der Bildungs- und Kulturdirektor mit Brief vom 24. April 2020.

Die Schulleiterin informiert Sie nachfolgend über aktuelle Entscheidungen bezüglich Wiederaufnahme des Präsenzunterrichts, Zeugnisse & Noten, Schulferien:

Brief der Schulleiterin vom 19. April 2020.

Einen Monat schon befindet sich unser Land im Corona-Lockdown. Gestern nun hat der Bundesrat beschlossen, wie er das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben vom 27. April 2020 an wieder in den Normalzustand überführen will. Für unser Bildungssystem sieht der Fahrplan wie folgt aus: Wenn es die Entwicklung der Lage zulässt, sollen die obligatorischen Schulen am 11. Mai 2020 wieder öffnen dürfen; die Mittel-, Berufs- und Hochschulen sollen sodann am 8. Juni 2020 folgen. Das sind – so meine ich – ganz erfreuliche Nachrichten. Auch wenn wir uns dank dem grossen Engagement von Ihnen allen inzwischen ziemlich versiert im Fernunterricht bewegen: Wir wollen doch so bald als möglich wieder zurück in unseren bewährten Schulalltag. Er ist der beste Garant dafür, allen unseren Schülerinnen und Schülern, Lernenden und Studierenden den Bildungserfolg zu ermöglichen. Wie aber sieht aktuell die Lage in den einzelnen Schulstufen aus und was ist als nächstes zu erwarten?

Darüber informiere Sie der Bildungsdirektor mit Brief vom 17. April 2020.

 

Mit Schreiben vom 12. April 2020 informiert die Schulleiterin die Eltern aller Schulklassen aktuell über Coronavirsu - Schulschliessung, Schulferien, Zeugnisse und Noten.

Infoschreiben der Schulleiterin vom 12. April 2020 an alle Eltern und Erziehungsberechtige. Brief vom 12. April 2020.

Unser Land leidet weiterhin an den gravierenden wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Folgen der Corona-Pandemie. Der Bundesrat hat die aktuell geltenden Massnahmen zur Bekämpfung des Virus bis Sonntag, 26. April 2020, verlängert – und eine schrittweise Lockerung der Massnahmen für die Zeit danach in Aussicht gestellt. Für Uri bedeutet das: Da wir vom 27. April 2020 an zwei Wochen Frühlingsferien haben, werden wir frühestens am 11. Mai 2020 zum Präsenzunterricht in den Schulen zurückkehren können.

Siehe Brief vom 9. April der Bildungs- und Kulturdirektion Uri.

Suche